SEA ME Teil von „Circular Futures“ – Breite Allianz eröffnet das Reallabor für die Kreislaufwirtschaft von morgen

Immer höhere CO2-Emissionen, steigender Ressourcenverbrauch und Plastikmüll in der Umwelt: Die verheerenden Folgen unseres linearen Wirtschaftssystems sind allgegenwärtig. Wie schaffen wir den Wandel zu einer Kreislaufwirtschaft? Antworten darauf will jetzt das von ProjectTogether gestartete Innovationsprogramm „Circular Futures“ finden. Über 100 Initiativen werden mehr als drei Jahre bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Lösungsansätze zusammenarbeiten und SEA ME ist am Start.

Circular Futures tritt an, das größte deutschlandweite Innovationsprogramm im Bereich der Kreislaufwirtschaft zu werden. Das Ziel: den Green Deal der Europäischen Kommission mit Leben zu füllen und zu zeigen, wie die Kreislaufwirtschaft von morgen schon heute gelingen kann.

Dafür unterstützt Circular Futures zivilgesellschaftliche Initiativen und Startups neue Ideen, Produkte, Geschäftsmodelle oder Kooperationsformen schnell zu pilotieren, weiterzuentwickeln und bestenfalls zu skalieren. Circular Futures ist damit ein Reallabor für Lösungen auf gesellschaftliche Herausforderungen.

Um den zirkulären Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft zu gestalten braucht es den Blick für das systemische Ganze – und den Fokus zum konkreten Handeln. Für den ersten Zyklus des Programms sucht Circular Futures nach Lösungsansätzen, die sich mit dem allgegenwärtigen Wertstoff Plastik beschäftigen. Denn: es wird Zeit den Wertstoff Plastik in zirkuläre Nutzungsformen zu überführen. Dafür hat Circular Futures vier Dimensionen in denen es nach Lösungsansätzen sucht:  rethink, reduce, reuse und recover and recycle. Während der Schwerpunkt »rethink« nicht an Industriegrenzen Halt macht, sondern viele übergreifende gesellschaftliche Fragen adressiert, sucht Circular Futures für die Bereiche »reduce – reuse – recover and recycle« Lösungen insbesondere in den beiden Bereichen Fashion und Verpackung.

Beim Thema Verpackung und der Idee ein Mehrwegsystem, wie aus der Getränkeindustrie bekannt, auch im Bereich der Kosmetik aufzubauen, kommen wir als SEA ME ins Spiel. Wie Circular Futures übergreifend, teilt SEA ME die Vision einer modernen Gesellschaft, in der Konsumgüter keinen Müll mehr erzeugen. Bei SEA ME sind wir überzeugt, dass die Lösung unserer größten Herausforderungen – dem Klimawandel, Verlust der Artenvielfalt, und die Umweltverschmutzung – in der Kreislaufwirtschaft liegt.

Da wir bei SEA ME letztendlich daran arbeiten, einen neuen Industriestandard für die Kosmetik zu definieren, der keinen Einwegmüll mehr produziert, sind wir gesegnet, mit verschiedenen führenden B2B-Unternehmen zusammenzuarbeiten, die uns auf unserem Weg unterstützen – vom Anbieter von Sortiermaschinen über Hersteller von Produktetiketten und Glasflaschen bis hin zu führenden Einzelhändlern, die uns unterstützten, unsere Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

Vor diesem Hintergrund sind wir gespannt und voller Vorfreude mit welchen der mehr als 100 Initiativen wir als Teil von Circular Futures im Laufe des auf drei Jahre ausgelegten Programms alles kooperieren werden um die neue Kreislaufwirtschaft Wirklichkeit werden zu lassen.

Erfahrt mehr über das Programm auf circularfutures.de und im Video auf youtube.